Performative Oper Fernklänge / Dorfkirche Groß Lüben (Prignitz) / 2017

with Tabea Gebauer, Birgit Bockler, Barbara Schindler, Chady Seubert, Florian Erdle, member of the Wilsnack Cantabile choir
in cooperation with Prignitz Sommer, DerDorfler e.V. Groß Lüben

 Premiere
10. September 2017, Evangelische Kirche Groß Lüben (Prignitz)

 

Fernklänge – musikalisches Format, Entstehung und Inhalt

Die Oper “Fernklänge“ ist ein Experiment, das durchkomponierte und improvisierte musikalische Partien miteinander verbindet. Folglich ist die klangliche Umsetzung nicht traditionell, sondern zeitgenössisch verankert.
Alles dreht sich darum, dass „etwas wieder lebendig wird“. So finden wiederentdeckte Pfeifen der ehemaligen Orgel der Kirche Groß Lüben zurück zum Klang und führen vor, was es bedeutet, wenn „etwas wieder lebendig wird“.
Dabei wird in gewisser Weise auch die Legende um das „Wilsnacker Wunderblut“ wieder aktiviert, die Wilsnack im 15. und 16. Jahrhundert in einen bedeutenden Pilgerort verwandelte. Das Wunderblut steht hier im übertragenen Sinne Pate für Sehnsüchte, Hoffnungen und „spirituelle Energien“, die immer noch in der Luft zu liegen scheinen und zur Entstehung von „Fernklänge“ inspirierten. Die Mitwirkenden sowie das Publikum werden eingeladen, zum „Klingen“ zu kommen.
Drei Themen strukturieren die klangliche Stimmung von „Fernklänge“: So steht die „Leere“ für das vertraute Leben, das grundsätzlich nicht schlecht ist, aber einen auch davon abhalten kann, seinem eigentlichen Sehnen Raum zu geben. Das „Moor“ warnt vor Gefahren, denen man unterwegs begegnet und die verhindern wollen, dem Sehnen weiter zu folgen. Das „Blut“ steht in Verbindung mit Lebendigkeit und einem „Leben in Fülle“.
Visatori, der Held von „Fernklänge“, wird von seinem Sehnen in Bewegung gesetzt und macht sich auf den Weg. Auf seiner Reise trifft er auf die verführerische Elfe. Er erliegt ihrem betörenden Gesang und versinkt im Moor. Befreit durch die Fee Minaria, entsteigt er dem Grab des Moores und setzt seine „Pilgerreise“ zum Wunderblut fort. Die beiden kontroversen Erzählerinnen Fabularia und Fabularia begleiten das Publikum auf der geheimnisvollen Tour zum „inneren Klang“. Sie verkörpern damit jene Stimmen im Menschen, die im ständigen Widerstreit miteinander ringen.

Jens Reulecke

Flyer Fernklänge
Plakat
Programm

2018-10-17T09:38:59+00:00
back