contribution to the anniversary year „ 1700 JAHRE JÜDISCHES LEBEN IN DEUTSCHLAND “

The exhibition “Nachhall” is under the patronage of the President of the Central Council of Jews in Germany, Dr. JOSEF SCHUSTER.

  Host is the City of Würzburg

 

NACHHALL
Vom mittelalterlichen jüdischen Friedhof Würzburg

 

Die Installation Nachhall

ist das Ergebnis einer über drei Jahre währenden künstlerischen Annäherung an den mittelalterlichen jüdischen Friedhof in Würzburg. Er wurde im 16. Jahrhundert mit dem Juliusspital überbaut. Doch seine Steine sind erhalten und liegen in einem Depot unter dem jüdischen Gemeindezentrum. Der Friedhof bezeugt die 900 Jahre alte jüdische Geschichte der Stadt.

Sein Nachhall reicht in unsere Gegenwart. Nach und nach entstand für mich ein Wahrnehmungsraum für diesen Ort, für seine „Abwesenheit“. Behutsam verwandelte er sich in ein Gegenüber und öffnete so den Raum einer „Anwesenheit“. Diese Präsenz erschien zart, bewegt und rhythmisch. Sie zeigte sich vertraut und überraschte zugleich, während die Eindrücke fotografisch, dreidimensional und akustisch notiert wurden. Schließlich schenkt die Installation „Nachhall“ der Abwesenheit einen Ort, an dem sie zur Anwesenheit wird – so der Mensch mit ihr in Kontakt tritt.

Jens Reulecke

 

Exhibition dates: July 2 -September 30 2021
opening: July 28 2021

location
Johanna-Stahl-Zentrum
Valentin-Becker-Straße 11 | 97072 Würzburg

The Exhibition will be accompanied by various events.

Nachhall Faltblatt

Plakat

further information

www.johanna-stahl-zentrum.de

www.wuerzburg.de/juedisches-leben

https://www.hfm-wuerzburg.de/studienangebot/ba/musiktheorie/nachhall

https://presse.2021jlid.de/nachhall-vom-mittelalterlichen-juedischen-friedhof-wuerzburg/

 

c o o p e r a t i o n  p a r t n e r s